• kostenlos anrufen

     

    Fahrzeugschaden nach Kollision:

     

    Schadenart:

    In der Hauptsache wird zwischen Bagatellschaden, Unfallschaden und Unfallschaden mit Personenschaden unterschieden.

     

    Bagatellschaden:

    Im Fall von einer Ihrem Fahrzeug zugefügten Beschädigung im geringen Umfang spricht man von einem Bagatellschaden.

    In diesen Fällen übernimmt der Schadenersatzpflichtige (oft Versicherung) nicht immer die Gutachterkosten.

    Wenn Sie hierüber Gewissheit erlangen wollen, können Sie gern einen unverbindlichen Besichtigungstermin vereinbaren.

    In Fällen, in denen die Reparaturkosten die Bagatellschadengrenze unterschreiten, fertige ich als Aalternative einen

    Kostenvoranschlag an.

    Die Kosten hierfür werden vom Versicherer normalerweise akzeptiert.

     

    Unfallschaden:

    Hier steht Ihnen rechtlich zu, einen Gutachter zur Gutachtenerstellung auszuwählen.

    Die Gutachterkosten übernimmt im Regelfall die Zur Regulierung verpflichtete gegnerische Versicherung.

    Im Normalfall ist die Erstellung eines Schadengutachtens in kurzer Zeit (ein bis drei Tage) erledigt.

    Die Übermittlung des gefertigten Gutachtens erfolgt inzwischen hauptsächlich elektronisch.

     

    Weitere Gründe zur Beauftragung eines KFZ - Gutachters:

    Schäden, festgestellt nach Fahrzeugkauf:

    Nicht unerheblich ist die Anzahl der Fälle, in denen ein(e) Käufer(in) mit dem erworbenen Fahrzeug unzufrieden ist.

    In den meisten Fällen akzeptieren die Verkäufer den Einspruch zum erworbenen Fahrzeug und beseitigen den Schaden.

    Ist das nicht der Fall, kann über die Inanspruchnahme eines Gutachters erste Klarheit erlangt werden.

    Dieses geschieht überwiegend telefonisch und die telefonische Beratung ist kostenfrei.

    Treffen die Vertragsparteien keine Einigung kann ein Sachverständigengutachten erstellt werden.

     

    von thomas at 26.03.2018 20:40